Gelesen: Wie man wirklich Mensch wird

„Was ist WIRKLICH?“, fragte eines Tages der kleine Kuschelhase, …  „Bedeutet es, Dinge in sich zu haben, die summen, und die man aufziehen kann?“

„Wirklich ist nicht, woraus du gemacht bist … Es ist eine Sache, die dir einfach passiert. Wenn dich ein Kind eine lange, lange Zeit liebt, nicht nur mit dir spielen mag, sondern dich WIRKLICH liebt, dann wirst du wirklich.“

„Tut das weh?“, fragte der Hase.

„Manchmal“, sagte das Pferdchen, denn es war stets aufrichtig. „Wenn du erst wirklich bist, macht es dir nichts mehr aus, verletzt zu werden.“

 

Das Kinderbuch: „Der kleine Kuschelhase oder Wie die Dinge wirklich werden“ von Margery Williams aus dem Jahre 1922 ist schon seit langem vergriffen. Das hat es wirklich nicht verdient!

„Wie wird man wirklich?“ fragt der Stoffhase.

„Wie wird man wirklich Mensch?“ Die Antwort ist die gleiche…

Die englische Fassung kann man online lesen oder in verschiedenen Formaten „downloaden“ 

Hier ein kleiner Ausschnitt in Deutsch:

Das Holzpferd lebte länger in dem Kinderzimmer als irgendjemand sonst. Es war so alt, dass sein brauner Stoffüberzug ganz abgeschabt war und eine ganze Reihe Löcher zeigte. Die meisten seiner Schwanzhaare hatte man herausgezogen, um Perlen auf sie aufzuziehen. Es war weise geworden, denn es hatte eine lange Reihe von mechanischem Spielzeug gesehen. Sie kamen, prahlten, nach und nach brachen die Triebfedern und sie verschwanden. Und es wusste, dass sie nur Spielzeug waren und sich niemals in irgendetwas anderes verwandeln würden. ..

„Was ist WIRKLICH?“, fragte eines Tages der kleine Kuschelhase, als sie Seite an Seite in der Nähe des Laufställchens lagen, noch bevor das Mädchen hereingekommen war, um aufzuräumen. „Bedeutet es, Dinge in sich zu haben, die summen, und die man aufziehen kann?“

„Wirklich ist nicht, woraus du gemacht bist … Es ist eine Sache, die dir einfach passiert. Wenn dich ein Kind eine lange, lange Zeit liebt, nicht nur mit dir spielen mag, sondern dich WIRKLICH liebt, dann wirst du wirklich.“

„Tut das weh?“, fragte der Hase.

„Manchmal“, sagte das Pferdchen, denn es war stets aufrichtig. „Wenn du erst wirklich bist, macht es dir nichts mehr aus, verletzt zu werden.“

„Passiert das alles auf einmal, das mit den Verwundungen“, fragte der Kuschelhase, „oder Stück für Stück?“ „Es passiert nicht alles auf einmal“, sprach das Pferdchen.

„Es dauert eine lange Zeit. Das ist auch der Grund, warum es nicht sehr oft zerbrechlichen Personen widerfährt, oder welchen mit scharfen Kanten, oder solchen, mit denen man sehr behutsam umgehen muss. Normalerweise, wenn es so weit ist, dass du wirklich wurdest, sind dir die meisten deiner Haare bereits ausgeschmust worden, und deine Augen fallen dir aus und du wirst schon ganz wacklig in den Gelenken und sehr schäbig. Aber all diese Dinge sind unwichtig, denn wenn du erst einmal wirklich bist, kannst du nicht mehr hässlich wirken, außer auf Menschen, die keine Ahnung haben.“   

Da sagte der Kuschelhase: „Ich glaube, du bist wirklich!“ Und dann wünschte er, er hätte das nicht gesagt- das Holzpferd könnte empfindlich sein. Aber das Holzpferd lächelte nur…

image_pdfimage_print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere